Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Institute of Sound and Vibration Engineering
Institute of Sound and Vibration Engineering
ISAVE

Labore & Messräume

ISAVE > Profil > Labore > labore

​Das Institute of Sound & Vibration Engineering (ISAVE) verfügt über ausgezeichnete Mess- und Prüfeinrichtungen zur Durchführung von Akustik-, Schwingungs- und Strömungsmessungen, sowie über Einrichtungen zur Durchführung von wissenschaftlichen Hörversuchen.


 

Reflexionsarmer Raum

Beim Reflexionsarmen Raum (RAR) handelt es sich um einen Vollfreifeldraum nach DIN EN ISO 3745. Er dient zur Bestimmung von Schallleistungspegeln und der zugehörigen Richtcharakteristik von technischen Schallquellen und Heizanlagen sowie zur messtechnischen Überprüfung von Lautsprechersystemen auf Grundlage von Schmalbandanalysen. Außerdem können dort ohrbezogene Übertragungsfunktionen (HRTF) ermittelt oder Kalibrierung von Mikrofonen durchgeführt werden. Das Durchführen von Hörversuchen und Wahrnehmungsexperimenten ist dort ebenfalls möglich.

Der RAR ist als Raum-in-Raum-Konstruktion ausgeführt und aus Stahlbeton gebaut. Der innere Raum ist federnd gelagert. Dank seiner Konstruktion erreicht der Raum einen sehr niedrigen Ruhepegel von weniger als 3dB(A). Oberhalb von 70Hz liegen Ruhepegel sogar weit unterhalb von 0dB(unbewertet). Das Freifeld wird mit allseitig angebrachten, absorbierenden Keilen realisiert. Sie sind auf eine untere Grenzfrequenz von ca.100Hz abgestimmt.

Die Gehebene im Raum besteht aus einem begehbaren Gitternetz und einem optional einbringbaren, modularen Gitterrostboden. Die hohe Tragkraft des Gitterrostbodens erlaubt das Einbringen von Fahrzeugen, großen Haushaltsgeräten oder kleinen Heizkraftwerken. Für diesen Zweck verfügt der Raum über entsprechende Absaugungsanlagen und Versorgungsleitungen für z.B. Gas und Wasser.


 

Hallraum

Der Hallraum dient zur Messung von Schallabsorption und Schallleistung gemäß DIN EN ISO 354. Im Zusammenspiel mit dem nebenliegenden Reflexionsarmen Raum sind auch Schalldämmungsmessungen nach DIN EN 20140 realisierbar. Der Bau erfolgte als Raum-in-Raum-Konstruktion, elastisch gelagert mit einer Abstimmfrequenz kleiner 4Hz. Der Raum verfügt über ein raumakustisch wirksames Volumen von ca. 250m³. Dank schräg konstruierter, glatter Wände und eingebrachter Deckensegel erreicht der Raum eine sehr hohe Nachhallzeit.


 

Regie und technik

Eine Regie dient zur Unterbringung von Messequipment des Reflexionsarmen Raumes und des Hallraumes. Dort können eine oder mehrere Personen arbeiten, z.B. der Versuchsleiter. Zur Anbindung von in den Messräumen befindlichen Sensoren stehen Kabeldurchführungen zur Verfügung. Es stehen unterschiedliche Messsysteme zur Verfügung, wie z.B. PAK, DASYLab, EASERA oder WinMF.


 

Hörversuchslabor

Das Hörversuchslabor dient der Durchführung von wissenschaftlichen Hörversuchen und ist als Raum-in-Raum-Konstruktion aus Stahlbeton gebaut. Der innere Raum ist federnd gelagert. Die daraus resultierende hohe Schalldämmung und die anspruchsvolle Innenakustik des Raumes erlaubt sowohl Tests mit Kopfhörern als auch Tests über verschiedene temporäre Lautsprecheranordnungen. Dabei kann ein Versuchsleiter sich im Raum oder in einer nebengelegenen Versuchsregie befinden.


 

Versuchsregie

Die Versuchsregie beherbergt das Messequipment für das Hörversuchslabor sowie den Fahrsimulatorraum. Zu beiden genannten Räumen besteht eine Sichtverbindung über hochschalldämmende Regiefenster. Der Raum bietet mehrere Arbeitsplätze. Daher ist eine parallele Nutzung für beide Labore möglich.


 

Labor für Strömungs-, Schwingungstechnik und Akustik

Die Maschinenhalle des ISAVE beherbergt verschiedenste Versuchsstände für Lehre und Forschung. Die praktische Ausbildung von Ingenieuren findet am neuerworbenen Wasserkanal und dem Visualisierungskanal statt, in welchen Strömungsphänomene verschiedenster Art anschaulich dargestellt und/oder vermessen werden können. An Staubsaugerprüfständen und Pumpenprüfstanden können zudem in Kleingruppen erste Erfahrungen beim Vermessen radialer und axialer Strömungsmaschinen gemacht werden. Der unter aeroakustischen Gesichtspunkten ausgelegte Windkanal erlaubt sowohl die aeroakustische als auch aerodynamische Vermessung verschiedenster Geometrien inklusive der Erfassung wirkender Kräfte durch eine Mehrkomponentenwaage. Eine alternative Implementierung des Windkanals in den Reflexionsarmen Raum des ISAVE katapultiert das Institut in Punkto Ausstattung auf eine Stufe mit anderen führenden Aeroakustikinstitute nweltweit. Schlussendlich bietet ein Rohrprüfstand nach DIN ISO 5136 eineVielzahl an Möglichkeiten zur wissenschaftlichen Erprobung und Optimierung von Strömungsmaschinen. Komplexe state-of-the-art Messsysteme wie Laser-Scanning Vibrometrie, Particle Image Velocimetry und Constant Temperature Anemometry stehen ebenfalls zur Verfügung.

​Laborleiter:

Prof. Dr.-Ing. Jörg Becker-Schweitzer

Prof. Dr.-Ing. Frank Kameier

Prof. Dr.-Ing. Dieter Leckschat


 

Kontakte RAR, Hallraum, Hörversuchslabor:

Dipl.-Ing. Christian Epe M.Sc.

Dipl.-Ing. Frank Meuter

Dipl.-Ing. Siegbert Versümer M.Sc.


 

Kontakt Labor für Strömungs-, Schwingungstechnik und Akustik:

B.Eng. Pasquale Czeckay


 

Anmeldung:
ISAVE, Raum: 05.E.057

Telefon:+49 (211) 4351-3333